Fotograf Dresden

Hackintosh für Fotografie & Videoschnitt unter 1200 €

Schon lang habe ich mich mit der Anschaffung eines leistungsfähigeren Systems für Videoschnitt und Fotobearbeitung beschäftigt. Nach wie vor wollte ich mit dem, nach meiner Meinung am besten geeigneten System MacOS arbeiten ohne dafür Unmengen an Geld auszugeben und das System nicht erweitern zu können. Als Budget habe ich mir 1200€ gesetzt mit der Möglichkeit später noch Leistungsfähigere Hardware, wie z.B. einen leistungsfähigeren Prozessor oder eine leistungsfähigere Grafikkarte einzubauen.

Die Teile

Hier seht Ihr die von mir bestellten Teile:

TeilModelPreis
Gesamt1116,62 €
MotherboardGIGABYTE GA-Z270M-D3H122,36 €
ProzessorIntel Core i5-7500 Prozessor181,46 €
GrafikkarteMSI GeForce GT 1030 2GH LP OC 2GB 72,99 €
RAM 2x Ballistix Sport LT 16GB Kit 287,78 €
SSD Internes Crucial MX300 525GB147,89 €
Bluetooth Rocketek USB Bluetooth 4.0  10,99 €
Kühler be quiet! BK019 Dark Rock Pro 3 79,90 €
WLAN ABWB 802,11 AC WI-FI  44,95 €
Netzteil be quiet! Pure Power 10 ATX 600W 76,90 €
SATA Kabel SET – 3x deleyCON [0,5m] S-ATA 3 6,25 €
Wärmeleitpaste Artic Silver 5 8,86 €
GehäuseFractal Design Define Mini C 76,29 €

Teile welche ich noch da hatte und zusätzlich verbaut habe:

TeilModel
HDD500GB 5400rpm
HDD1000GB 5400rpm
MonitorDELL UltraSharp U2515H

Der Preis von einem mit der Leistung vergleichbaren MacMini  wäre 1.609 €, ein vergleichbarer iMac würde 2.219 € kosten und bei einem MacBook Pro wären es sogar 3.039 €.

Zusammenbau

Der Zusammenbau erwies sich, bis auf ein paar Kleinigkeiten als einfach. Für die Montage des Lüfters gibt es eine Anleitung, welche beiliegt ansonsten finden sich auch Anleitungen auf YouTube. Als weiteren kleinen Tipp aus eigener Erfahrung, möchte ich euch empfehlen die Stromkabel für das Mainboard vor dem einschrauben von eben diesen zu verbinden, da es sonst ziemlich knifflig ist diese am Kühler vorbei anzuschließen. Apropo Kühler, von diesem musste ich einen Lüfter entfernen, da sonst die Grafikkarte nicht entsprechend reinpasst.

Installation MacOS

Dank der wahnsinnig guten Anleitung von hackintosher.com war das erstellen des Bootsticks und die Installation absolut kein Problem. Installiert habe ich MacOS Sierra, inzwischen läuft auf dem Hackintosh auch ohne Probleme MacOS High Sierra. Ich führe die Installation gar nicht weiter aus, haltet euch einfach an die verlinkte Anleitung, dann sollte nichts schief gehen.

Zu meinem Erstaunen lief auch die Wiederherstellung meiner Daten und Apps aus einem TimeMachine Backup absolut problemlos, so dass ich schnell am neuen Gerät loslegen konnte. Wichtig dabei ist nur das man nicht die Systemeinstellungen aus dem Backup mit wiederherstellt.

Benchmarkvergleich mit meinem MacBook

Benchmark

MacBook Pro

Singlecore/Multicore

Hackintosh

Singlecore/Multicore

Prozessor3758/74174943/14529
Grafikkarte19959 37373

Fazit

Für mich hat sich der Zusammenbau des Hackintoshs schon jetzt voll gelohnt. Wie man an den Benchmarks erkennen kann ist die Leistung der Grafikkarte und die Multicoreleistung erheblich höher als bei meinem MacBook Pro, wodurch sich die Geschwindigkeit von Lightroom und Photoshop auch erheblich gesteigert haben, besonders beim Export von Fotos aus Lightroom konnte ich eine Geschwindigkeitszunahme feststellen. Ich konnte den erwünschten Effekt, welchen ich mir erhofft habe erreichen und so meine Produktivität zu einem Bruchteil des Preises von vergleichbarer original Apple Hardware steigern. Ein erster Test mit Videoschnitt und Videorendering steht noch aus, ich bin mir aber sicher, dass auch da die Leistung besser sein wird im Vergleich zu meinem bisher als Hauptrechner verwendeten MacBook Pro von 2014.

0 Likes

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.